Skeleton

Der Start! Angefeuert vom Trainer (Sportkameraden und dem Publikum) spurtet der Skeletoni los…. natürlich nur bei einem Rennen. In den Trainingseinheiten beobachtet der Trainer/ die Trainerin seine/ihre Schützlinge an unterschiedlichen Standpunkten der Eisbahn, um Verbesserungsvorschläge unterbreiten zu können. Auch Videosequenzen werden aufgenommen und im Nachhinein besprochen.

Photo: records-visturs

Im Gegensatz zum Rennrodelsport, starten die Sekeletonis laufend.

Fotograf: Dietmar Reker

Nach wenigen Metern gleiten Sie auf Ihren Schlitten und fahren Kopf voraus auf dem Bauch liegend die Eisbahn runter. Mit leichtem Druck von der Schulter, dem Knie oder auch dem Fuß wird der Schlitten gelenkt. In idealer Liegeposition versuchen so die Skeletonis, den bestmöglichen und schnellsten Weg nach unten zu erlangen.

Photo: records-visturs

Hat es dich gepackt? Willst du jetzt gerne mehr dazu wissen? Ausprobieren, das was du gerade gelesen hast? Die Spannung mitbekommen? JAAAA!

Genaue Informationen zu diesem Sport, wo und wann das Training stattfindet, bekommt ihr gerne von Nicole Votz, unsere Kontaktperson im Bereich Skeleton.

Junioren Weltmeisterschaft – Skeleton

Am 21. Januar trafen sich die Skeleton-Junioren zur Weltmeisterschaft in Innsbruck. Bei den U20 Frauen gewann Anastasiia Tsyganova (RUS) vor Ihrer Teamkollegenin Polina Tiurina und Aline Pelckmans (BEL).

Die Entscheidung bei den Junioren und somit Weltmeisterin ist Susanner Kreher (GER/BSC Sachsen Oberbärenburg). Gefolgt von der Britin Tabitha Stoecker und Anastasiia Tsyganova (RUS). Unsere Athletin Steffi Votz erreichte den 8. Platz und Hanna Staub (GER/RRV Sonneberg) wurde 14. Wir gratulieren recht herzlich!

Bei den Herren U20 wurde Lukas Nydegger Weltmeister, gefolgt von Dmitrii Grevtsev und Bogdan Popov (beide RUS).

Herzlichste Gratulation LUKAS!!!

Den Titel des Junioren-Weltmeisters schnappte sich der Russe Evgeniy Rukosuev vor Lukas Nydegger und dem Italiener Amadeo Bagnis. Ludiwg Mannhard (GER/SC Steinbach-Hallenberg) wurde 6. und Cedric Renner vom RC Berchtesgaden 8. Auch ihnen gilt unsere Gratulation!

Junioren Europameisterschaft – Skeleton

Quelle: WiA GmbH
Picture by Klaus Listl – Freezing Motions

Gleichzeitig zum 8. und letzten Europacup-Rennen der Saison 2021/2022 in Altenberg, wurde die Junioren Europameisterschaft gefahren.
Die bis dahin schon sehr erfolgreiche Saison im Europacup gröhnt sich Cedric Renner nun auch mit dem Titel Vize-Europameister der Junioren Skeleton.
Cedric erreicht aber nicht nur hier den zweiten Platz, sondern auch in der Gesamtwertung Europacup 2021/2022. Wir gratulieren im ganz herzlich und freuen uns mit ihm.

Intercontinental Cup und Europa Cup Rennen in Sigulda (Lettland)

Vier unserer Vereins-Athleten sind mit dem TEAM Deutschland zu einem ICC und EC -Wettbewerb in Lettland. Steffi Votz (RC Berchtesgaden) sichert sich bei dem ICC-Rennen einen sehr guten 3. Platz, hinter der Landsfrau Susanne Kreher (1.Platz) und der US-Amerikanerin Svannah Graybill (2.Platz). Bei den Herren fährt Felix Keisinger vom WSV Königssee auf den 2. Platz und Lukas Nydegger (RC Berchtesgaden) kommt auf den 7. Platz.
Julia Simmchen (RC Berchtesgaden) fährt beim EC auf den 9. Platz und Sarah Wimmer (WSV Königssee) auf den 5. Platz. Bei den Herren belegen die deutschen Skeletonis Platz 3-5 mit Stefan Röttig, Ludwig Mannhardt und Cedric Renner (RC Berchtesgaden), sowie Daniel Filipski (WSV Königssee) den Platz 16.
Hier alle Ergebnisse.

Erfolgreiches Wochenende hinter uns und ein Wettkampfreiches Wochenende vor uns

Lukas Nydegger, Platz 1 beim Intercontinental Cup in Park City (USA)!
Mit fast einer halben Sekunde Vorsprung setzt sich Lukas an die Spitze des Rennens. Mit seinen deutschen Team-Kollegen Felix Seibel und Felix Keisinger (WSV Königssee), sowie den Damen Steffi Votz (RC Berchtesgaden), Susanne Kreher und Sophia Griebel standen 6 Athleten aus Deutschland und darunter 3 aus Berchtesgaden am Start. Für heute wünschen wir Lukas, Steffi, Felix und dem gesamten Skeleton-Team viel Erfolg in Innsbruck.

Weltcup-Team. Letztes Wochenende haben wir ein historisches Ergebnis beim Weltcup in Innsbruck geboten bekommen. Gleich 3 Herren beenden Ihr Rennen mit der gleichen Zeit. Am Ende stand 1:46.04 für Christopher Grotheer (GER), Matt Weston (GBR) und Wengqiang Geng (CHN) auf der Uhr. Axel Jungh kommt mit Platz 5 ins Ziel und Alexander Gassner verpasste als 21. knapp den zweiten Durchgang. Bei den Damen lief es nicht so rund. Mit den Plätzen 10, 12 und 21 verabschieden sich die Damen aus Innsbruck. Dieses Wochenende gibt es eine neue Chance in Altenberg. Wir wünschen dem Team Deutschland viel Erfolg.

Europa Cup – Team: dieses Wochenende wieder am Start! Ebenfalls in Innsbruck fahren die deutschen Skeletonis Julia Simmchen (RC Berchtesgaden), Sarah Wimmer (WSV Königssee), Selina Frohberger und Viktoria Hansova sowie bei den Herren Cedric Renner (RC Berchtesgaden), Daniel Filipski (WSV Königssee), Stefan Röttig und Ludwig Mannhardt um die Plätze. Auch Ihnen wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.

Die neue Saison hat begonnen

Die Skeletonis haben Ihre neue Saison bereits am 12. November begonnen. Bis jetzt konnten schon gute Ergebnisse unserer heimischen Athleten eingefahren werden. Im Intercontinental-Cup in Whistler (CAN) bestätigten Steffi Votz (RC Berchtesgaden 10. und 8. Platz), Lukas Nydegger (RC Berchtesgaden 8. und 4. Platz) sowie Felix Keiseinger (WSV Königssee 19. und 7. Platz) ihre gute Leistung.

Im Europacup fahren die Sportler in Lillehammer (NOR) ebenfalls auf gute Platziergungen: Julia Simmchen (RC Berchtesgaden) Platz 7 und 4, Sarah Wimmer (WSV Königssee) Platz 2 und 3, Cedric Renner (RC Berchtesgaden) Platz 2 und 7 und Daniel Filipski (WSV Königssee) 2x Platz 10.

Dieses Wochenende startet auch der Weltcup mit dem ersten Rennen in Innsbruck. Die einheimische Tina Hermann (WSV Königssee) erreicht den 8. Platz. Weitere Platzierungen der Frauen und Männer sehen Sie in der Ergebnisliste.

Ein sehr spannendes Rennen haben wir gestern und heute in Winterberg gesehen.(Livechat BSD TV und YouTube) Die Athleten Sara Wimmer (WSV Königssee Platz 5 und Platz 2) und Cedric Renner (RC Berchtesgaden 2x Platz 2) beenden das Europacup-Wochenende mit guten 2. Plätzen. Auch Julia Simmchen (RC Berchtesgaden 2x Platz 9) und Daniel Filipski (WSV Königssee Platz 11 und 7) zeigen Ihre gute Fahrleistung.