Berchtesgadener Sport-Gala 2024

Berchtesgaden, 31.05.2024 Alpencongress

Auch diese Jahr zeichnet der Verein „Sport-Talent“ erfolgreiche Sportler, Trainer, Sponsoren, Ehrenamtliche, usw. für die guten Taten und Erfolge im Wintersportjahr 2023/2024 aus.

Der Rodelclub Berchtegaden fühlt sich sehr stolz, wieder mehrere Preisträger aus den eigenen Reihen dabei zu haben. Wir gratulieren euch herzlich!

Unsere geehrten Vereinsmitglieder

Ehrenpreis für langjährige Verdienste um den Berchtesgadener Sport 2023: Christa Schmuck und Rudi Größwang sen.

Berchtesgadener Sportpreis, Stützpunkttrainerin des Jahres 2024: Anja Selbach

Berchtesgadener Sportpreis, Sportler des Jahres 2024: Felix Loch

Berchtesgadener Sportpreis, Sportmomente des Jahres 2024: Anna Berreiter

Berchtesgadener Sportpreis, Mannschaft des Jahres 2024: Dajana Eitberger und Saskia Schirmer, Tobias Wendl und Tobias Arlt,

Berchtesgadener Sportpreis, Nachwuchssportler des Jahres 2024: Lucas Nydegger, Steffi Votz und Maria Votz

Jahreshauptversammlung 2024

EINLADUNG zur Jahreshauptversammlung 2024

Mittwoch, den 08.05.2024
um 19 Uhr
Einlass ab 18 Uhr

im Gasthaus Schwabenwirt in Berchtesgaden

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden/Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung


2. Totengedenken


3. Bericht der Vorstandschaft/Verabschiedung Maximilian Burghartswieser


4. Berichte: Abteilungsleiter Skeleton und Rodeln


5. Berichte: Kassier und Kassenprüfer


6. Entlastung des Vorstandes und der Beiräte

7. Mitglieder- und Sportlerehrungen:
a. 10 Jahre: Florian Brendel, Nicole Votz, Maria Votz, Brigitte Berreiter, Barbara Schrödl, Marianne Sekula
b. 25 Jahre: Annette Ritter, Sebastian Lochner, Norbert Loth, Andrea Wendl, Herrmann Lochschmied
c. 70 Jahre: Erich Schalmoser


8. Wünsche und Anträge

Wir freuen uns auf Euer Kommen, bitte gebt uns für eine besser Planung bis spätestens 06.05.2024 unter 08652/4030009 oder info@rodelclub-berchtesagden.de Bescheid.

Für das leibliche Wohl ist wie immer mit Brotzeit und alkoholfreien Getränken gesorgt (alkoholische Getränke müssen selbst übernommen werden).

Steffen Reuter, Vorsitzender
Berchtesgaden, den 29.04.2024

Endlich geht’s los!

Bericht und Fotos von Thomas Jander | Berchtesgadener Anzeiger, 23.04.2024

Abrissarbeiten an der Bobbahn sind gestartet
Schweres Gerät kommt am Donnerstag – BSD hofft auf erste Fahrten ab November 2025

Schönau am Königssee – Auch wenn ganz aktuell noch nichts groß zu sehen ist, für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) als Betreiber der Bob- und Rodelbahn am Königssee war der gestrige Montag ein wichtiges Datum. Annähernd drei Jahre nach dem schweren Unwetter im Sommer 2021 kommt nun endlich Bewegung in die Renovierung der Kunsteisbahn. Denn gestern früh haben die Abrissarbeiten für den oberen Teil der Bahn offiziell begonnen. Grund genug für den »Berchtesgadener Anzeiger«, sich mit den BSD-Verantwortlichen vor Ort zu treffen.
BSD-Vorstandsvorsitzender Thomas Schwab, sein Vorstandskollege Alexander Resch und der designierte Bahnchef Florian Stiller sind gekommen, um selbst einen Blick auf den Beginn der Bauarbeiten zu werfen. Ein Team von Arbeitern hat damit begonnen, das alte Starthaus zu entkernen, ansonsten ist noch nicht viel zu sehen – außer der Trümmer, die die Naturgewalten im Sommer 2021 hinterlassen haben. Alles oberhalb des großen Querbaus kommt nun weg, dafür wird dort eine Geschiebedosiersperre errichtet. Der Objektschutz steht nach den Abrissarbeiten im Vordergrund, betonen alle drei unisono.
Ammoniakleitung wird teilweise erneuert
Zu tun ist jede Menge. Bis runter zur Kurve 14 wird alles frei gelegt und mit Spezialgerät vom Schutt befreit. Auch die Ammoniakleitung steht im Fokus. Bis zum Kreisel wird saniert, oberhalb gibt es eine neue Leitung. Und das unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. »Es gab eine umfassende Risikoanalyse in Zusammenarbeit mit den Fraunhofer-Institut«, erklärt Thomas Schwab. Dabei wurden auch Alternativen wie Glykol im Hinblick auf Sicherheit und Wirtschaftlichkeit geprüft. Die Empfehlung war aber, beim Ammoniak als Kältemittel zu bleiben. Und auch der TÜV ist natürlich eingebunden, der schließlich die Betriebserlaubnis erteilt.
Der erste Abschnitt der Abriss-Bauarbeiten ist bis Anfang Juni geplant. Danach wird es eine »Pause« geben, aufgrund der notwendigen Ausschreibungen und Auftragsvergaben. Im Oktober startet dann die Sanierung der Bahn mit dem Bau der Geschiebedosiersperre und der Ammoniakleitung. Die Arbeiten am Startgebäude starten zeitversetzt Anfang 2025. Aktuell laufen noch die Ausführungsplanung und die Erstellung der notwendigen Ausschreibungsunterlagen, teilte der Landkreis als Bauherr gestern Nachmittag mit. Die Vorbereitungen sind erledigt, betont Schwab: »Was wir bauen und was wir brauchen wissen wir schon lange.«
»Der Sport freut sich«
Nicht nur Landrat Bernhard Kern ist froh, dass es losgeht, sondern die Gefühlslage ist gut auch bei den BSD-Vertretern, unterstreicht der Vorstandsvorsitzende: »Wir freuen uns, dass es endlich losgeht und vor allem der Sport freut sich.« Die ersten beiden Zusagen für Weltcup-Rennen hat der Verband schon. »Schwab: »Wir sind zuversichtlich, dass wir im November 2025 die ersten Fahrten machen können – auch wenn die Bahn bis dahin natürlich noch nicht komplett fertig sein wird.« Aber es soll keiner ein »Baustellen-Feeling« haben, versprechen die Verantwortlichen.⋌Thomas Jander

Auch wir vom Rodelclub Berchtesgaden e.V. können es kaum noch erwarten, endlich wieder an „unserer“ Bahn sein zu können.

Florian Stiller, Thomas Schwab, Alexander Resch
Blick hoch zum Herrenstart
Blick vom Herrenstart zur Brücke

Vor 40 Jahren – Olympisches Gold

40-jähriges Jubiläum zur ersten Olympischen Goldmedaille

Am 15. Februar 1984 holten Hans Stanggassinger und Franz Wembacher bei den Olympischen Winterspielen in Sarajewo als erste Berchtesgadener und Westdeutsche eine Goldmedaille im Rodel-Doppelsitzer. Um 4/100 Sekunden waren die beiden Berchtesgadener schneller im Ziel als die russischen Athleten Jewgeni Beloussow/Alexander Beljakow, die nach dem ersten Lauf noch in Führung lagen. Das DDR-Doppel Jörg Hofmann/Jochen Pietzsch lag schon fast drei Zehntelsekunden hinter den Berchtesgadenern.

Hans Standgassinger und Franz Wembacher bei der Austellung anlässlich 100 Jahre Rodelclub Berchtesgaden e.V. im Haus der Berge, BGD.

Das Olympialogo von Sarajewo vor dem Haus von Franz Wembacher wies Eingeweihte schon seit längerem auf dieses Jubiläum hin. Und so trafen sich Freunde aus der Rodler-Familie sowie Weggefährten und verbrachten bei Franz Wembacher ein paar nette Stunden auch mit Erinnerungen an Sarajewo und die Bahn in Trebevic. Der ehemalige langjährige Präsident des Internationalen Rodelverbandes (FIL) Josef Fendt war bei Olympia in Sarajewo Mannschaftsführer und konnte sich noch an ein Gespräch seinerzeit unter vier Augen mit Hans Stanggassinger erinnern. Der hatte sich bei Fendt darüber beschwert, dass man die Königsseer Bahn nicht so oft zum Training benutzen durfte wie gewollt. Am Ende hat es dennoch zu Gold gereicht.       Quelle: cw

Titelbild: Hans Stanggassinger (2.v.l.) und Franz Wembacher (2.v.r.), Ehrenpräsident des Internationalen Rodelverbandes (FIL) Josef Fendt (r.) und der neue Vorstand des RC Berchtesgaden Steffen Reuter (l.). (Foto: Wechslinger)

Information aus der Vorstandschaft

Liebe Mitglieder,

wir möchten uns zunächst herzlich für ein erfolgreiches Jahr 2023 bedanken. Unsere gemeinsamen Anstrengungen haben zu einer wunderbaren Geburtstagsfeier, Jubiläumsveranstaltung und beeindruckenden Ausstellung im Haus der Berge geführt. Es ist diese Art von Engagement und Zusammenarbeit, die unseren Verein so besonders macht.

Das Jahr 2024 wird uns vor neue Herausforderungen stellen. Wir werden diese mit vereinten Kräften meistern und möchten in diesem Sinne einige wichtige Veränderungen in unserer Führungsebene mitteilen.

Maximilian Burghartswieser ist aus privaten und beruflichen Gründen von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Wir sind ihm für seine jahrelange, aufopferungsvolle Arbeit und seinem Einsatz für unseren Verein äußerst dankbar und wünschen ihm alles Gute.

Die Suche nach einem neuen, vorübergehenden Vorstand wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Beirat durchgeführt. Steffen Reuter hat sich bereiterklärt, die Position des Vorstandsvorsitzenden bis zur nächsten Wahl 2026 zu übernehmen.

Ebenso freut es uns, dass wir in Veronika Greene ein neues
Vorstandsmitglied gewinnen konnten, das die Nachfolge von Steffen Reuter als stellvertretende Vorsitzende für Rennrodeln antreten wird.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein erfolgreiches Jahr 2024.

Steffen Reuter
Vorstandsvorsitzender

mit den Vorständen:
Susanne Mayer, Nicole Votz, Veronika Greene, Rudi Größwang, Andreas Weinberger

Rennrodel-Weltmeisterschaften 2024 in Altenberg

Angefeuert von Korbinian dem jüngsten Rennrodler des RCB mit seinem Vater Stefan und weiteren Freunden waren unsere Sportler bei der diesjährigen WM wieder sehr erfolgreich.

Felix und die Tobi’s gewannen jeweils Bronze in ihrer Disziplin.

In der Team-Staffel holten sich Saskia und die Tobi’s den Weltmeister Titel.

Foto: FIL

Sonntag 28.01.2024

Damen Einsitzer

1. Lisa Schulte /AUT

2. Julia Taubitz /GER

3. Madeleine Egle /AUT

Ergebnis

Teamstaffel

1. Team Deutschland

2. Team USA

3. Team LAT

Ergebnis

Samstag 27.01.2024

Damen Doppelsitzer

1. Selina Egle, Lara Kipp/AUT

2. Anda Upite, Zane Kaluma /LAT

3. Chevonne Forgan, Sophia Kirkby /USA

Ergebnis

Herren Einsitzer

1. Max Langenhan /GER

2. Nico Gleirscher /AUT

3. Felix Loch /GER

Ergebnis

Herren Doppelsitzer

1. Juri Gatt, Riccardo Schöpf /AUT

2. Thomas Steu, Wolfgang Kindl /AUT

3. Tobi Wendl, Tobi Arlt /GER

Ergebnis

Freitag 26.01.2024

Sprint Herren Doppelsitzer

1. Martins Bots, Roberts Plume /LAT

2. Thomas Steu, Wolfgang Kindl /AUT

3. Juri Gatt, Riccardo Schöpf /AUT

Ergebnis

Sprint Damen Einsitzer

1. Julia Taubitz /GER

2. Natalie Maag /SUI

3. Elina Ieva Vitola /LAT

Ergebnis

Sprint Herren Einsitzer

1. David Gleirscher /AUT

2. Max Langenhan /GER

3. Kristers Aparjods /LAT

Ergebnis

Sprint Damen Doppelsitzer

1. Andrea Vötter, Marion Oberhofer /ITA

2. Anda Upite, Zane Kaluma /LAT

3. Marta Robezniece, Kitija Bogdanova /LAT

Ergebnis

Empfang der Jugend-Olympioniken Skeleton und Monobob

Foto: privat 1.R.v.l Monobobfahrer+Skeletonis+Trainerin Anja Selbach

Ein paar Eltern und Freunde trafen sich, um die jungen Skeletonis und Monobob-Sportler nach ihrer Südkorea-Reise daheim zu empfangen.

Gold für unsere Maria 🥇

Auch Maria Votz vom Rodelclub Berchtesgaden durfte als Teil der deutschen Mannschaft in Gangwon/Südkorea, zusammen mit ihren Trainingskollegen Marie Angerer und Vinzenz Rosenberg (beide WSV Königssee), ihren Sport präsentieren und die „Youth Olympic Games“ YOG 2024 miterleben.

Die starke Konkurrenz aus 16 Ländern unterschiedlicher Kontinente zeigte sich in den vorherigen Traningsläufen. Mit ihren Läufen nicht ganz zufrieden, packte sie für das entscheidende Rennen ihre Leidenschaft aus. Zeigt im 1. Durchgang des Rennens mit Platz 2, dass mit ihr zu rechnen ist und macht sich mit einer weiteren sehr guten Fahrt selbst das Geschenk der Goldmedaille.

Weihnachtszeit

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden eine schöne besinnliche Weihnachtszeit.

Es ist Zeit, Stille und Ruhe zu genießen. Es ist Zeit für die wichtigen Menschen, die uns begleiten. Es ist Zeit für Worte und Gesten der Dankbarkeit. Es ist Zeit, zurück zu blicken und auf Erreichtes Stolz zu sein. Es ist Zeit, Kraft zu tanken für die Aufgaben, die vor uns stehen.