Anna, Felix und die Tobi’s!

Wir freuen uns sehr, dass die 3 RCB’ler wieder im Weltcup starten werden.

Auch Norbert Loch hat seinen Vertrag um 4 Jahre verlängert und bleibt, als Trainer der erfolgreichen deutschen Rodler, noch weiterhin im Team!

Erster Weltcup in Innsbruck Igls. Heuer wieder mit Zuschauer! Wer die Stimmung und Bahnluft vermisst, ist dort herzlich willkommen. Am Samstag, 03. Dezember starten die Damen Doppelsitzer, Damen Einzeln und Herren Doppelsitzer. Da heißt es Daumen drücken für Anna und die Tobi’s. Am Sonntag 04. Dezember greift dann auch Felix in den Weltcup ein. Ab Mittag die Sprintrennen der Herren- und Damen Doppelsitzer und Damen und Herren einzeln, wo wir nochmal alle anfeuern dürfen.

Infos für Besucher: Preise, Shuttle,…

Wir wünschen allen Athleten einen erfolgreichen und fairen 1. Weltcup in der neuen Saison 2022/2023.

Termine und Ergebnisse – Rennrodeln 2022/23

Allgemeine Klasse – Weltcup, Europameisterschaft, Weltmeisterschaft / Einzel, Doppel, Sprint und Team-Staffel

03.12.20221. EBERSPÄCHER World Cup Innsbruck, Österreich
Ergebnisse
04.12.20221. EBERSPÄCHER World Cup und Sprint Innsbruck, Österreich
Ergebnisse
09.12.20222. EBERSPÄCHER World Cup Whistler, Canada
Ergebnisse
10.12.20222. EBERSPÄCHER World Cup und Team Staffel Whistler, Canada
Ergebnisse
16.12.20223. EBERSPÄCHER World Cup Park City, USA
Ergebnisse
17.12.20223. EBERSPÄCHER World Cup und Sprint Park City, USA
Ergebnisse
07.01.20234. EBERSPÄCHER World Cup Sigulda, Lettland
Ergebnisse
08.01.20234. EBERSPÄCHER World Cup und Team Staffel Sigulda, Lettland
Ergebnisse
14.01.20235. EBERSPÄCHER World Cup + 54. FIL Europameisterschaft Lillehammer, Norwegen
Ergebnisse
15.01.20235. EBERSPÄCHER World Cup und Team Staffel + 54. FIL Europameisterschaft Lillehammer, Norwegen
Ergebnisse
28.01.202351. FIL Weltmeisterschaft Oberhof, Deutschland
29.01.202351. FIL Weltmeisterschaft Oberhof, Deutschland
04.02.20236. EBERSPÄCHER World Cup Altenberg, Deutschland
Ergebnisse
05.02.20236. EBERSPÄCHER World Cup und Team Staffel Altenberg, Deutschland
Ergebnisse
11.02.20237. EBERSPÄCHER World Cup Winterberg, Deutschland
Ergebnisse
12.02.20237. EBERSPÄCHER World Cup und Sprint Finale Winterberg, Deutschland
Ergebnisse
18.02.20238. EBERSPÄCHER World Cup St. Moritz, Schweiz
Ergebnisse
19.02.20238. EBERSPÄCHER World Cup Team Staffel St. Moritz, Schweiz
Ergebnisse
25.02.20239. EBERSPÄCHER World Cup Finale Winterberg, Deutschland
Ergebnisse
26.02.20239. EBERSPÄCHER World Cup Finale und Team Staffel Finale Winterberg, Deutschland
Ergebnisse

Junioren Weltcup, Europameisterschaft, Weltmeisterschaft

30.11. – 01.12.20221. Junioren Weltcup Lillehammer, Norwegen
02.12. – 03.12.20212. Junioren Weltcup Lillehammer, Norwegen
09.12. – 10.12.20223.Junioren Weltcup Winterberg, Deutschland
16.12. – 17.12.20224. Junioren Weltcup + 44. FIL Europameisterschaft Junioren Altenberg, Deutschland
14.01.-15.01.202338. FIL Junioren Weltmeisterschaft Bludenz, Österreich
18.01. – 19.01.20235. Junioren Weltcup Bludenz, Österreich
20.01. – 21.01.20236. Junioren Weltcup Bludenz, Österreich

Jugend A Continentalcup Europa, Europameisterschaft, Weltmeisterschaft

02.12. – 03.12.20221. Continental Cup Jugend A Sigulda, Lettland
16.12. – 17.12.20222. Continental Cup Jugend A Bludenz, Österreich
14.01.-15.01.202338. FIL Junioren Weltmeisterschaft Bludenz, Österreich
23.01.20233.Continental Cup Jugend A Winterberg, Deutschland
16.12. – 17.12.20224. Junioren Weltcup + 44. FIL Europameisterschaft Junioren Altenberg, Deutschland
14.01.-15.01.202338. FIL Junioren Weltmeisterschaft Bludenz, Österreich
18.01. – 19.01.20235. Junioren Weltcup Bludenz, Österreich
20.01. – 21.01.20236. Junioren Weltcup Bludenz, Österreich
*Änderungen vorbehalten

Rennrodeln

Auch die großen Stars haben mal klein begonnen! Eine Kunsteis-Rennrodelbahn runter zu fahren braucht viel Training und Disziplin. Ob Bobfahrer, Rennrodler oder Skeletonis, alle müssen hart trainieren. Nach dem Motto: Wintersportler werden im Sommer gemacht, trainieren die Athleten das ganze Jahr. In der „Eisfreien“-Zeit wird an der Kondition gearbeitet. Kraft – Ausdauer – Stabilität, alles wichtige Faktoren, die ein guter Sportler braucht, bevor es dann im Spätherbst zum Training auf die Eisbahn geht.

Foto: FIL / Mareks Galinovskis

Rennrodler starten sitzend. Ziehen sich kräftig mit den Armen ab und Beschleunigen am Start noch mit Paddelschlägen (kurze Schläge mit den Händen auf das Eis). Danach legen Sie sich auf den Rücken und machen sich so flach wie möglich. Gelenkt wird durch Verlagerung des Oberkörpers und dem Beindruck. Viel Gefühl für seinen Rodel ist erforderlich um die vorher eingeprägte Bahn fehlerlos zu bewältigen. Das Material (der Rodel) wird speziell von jedem Sportler angepasst und vorbereitet.

Foto credits: FIL / Mareks Galinovskis

Willst du jetzt gerne mehr dazu wissen? Ausprobieren? Mit den anderen jungen Rennrodlern mittrainieren?

Genaue Informationen zum Rennrodeln, wo und wann das Training stattfindet, bekommt ihr gerne von Steffen Reuter, unsere Kontaktperson im Bereich Rennrodeln.

Olympia 2022 – unsere erfolgreichen Sportler

Fotos: Team Deutschland/Frank May

Mitgefiebert bis zur letzten Sekunde! Egal ob daheim vor dem TV/PC oder im Hotel Edelweiß bei dem kleinen Zusammenkommen der Rodel-Familie, alle haben bis zur letzten Sekunde die Daumen gedrückt und jedes Rennen live mitverfolgt. Es hat sich gelohnt! Unsere Sportler haben Ihre beste Leistung abrufen können und sind mit guten Erfolgen belohnt worden. Den Anfang machte Felix Loch, der den 4. Platz erreicht hat und beim Mitfiebern und Mitfreuen der Team-Kollegen und -Kolleginnen zum Goldenen TeamPlayer wurde. Bei so viel Stärke können wir alle nur den Hut vor dir ziehen! Gefolgt von Anna Berreiter. Anna, wir sind sehr stolz auf dich! Wahnsinn, was du an können und mentaler Stärke bei deinem Olympia-Debüt gezeigt hast. 2. Platz hinter Natalie Gaisenberger und somit die Silberne Olympia-Madaille, so stark!„Die Tobis“ Tobias Wendl und Tobias Arlt (RC Berchtesagen und WSV Königssee) machen unsere Riege komplett. Ihr habt es in euren Rennen immer spannend gemacht und dann verdient gewonnen. Gold im Doppel und Gold mit der Team-Staffel, sensationell! Mit 6 Goldmedaillen (3x Doppel + 3x Team) bei olympischen Spielen insgesamt, seit ihr die erfolgreichsten deutschen Wintersportler. Chapeau!

Gratulieren möchten wir hier natürlich auch Natalie Gaisenberger (ASV Miesbach), die jetzt als Mama nochmal voll durchgestartet ist. Die Vorzeichen für die Olympischen Spiele in Peking waren für Sie nicht die Besten, aber ihr Training und ihr Durchsetztungsvermögen für den“Familienplan Olympia 2022″ hat sie perfekt umgesetzt. Mit 2 Goldmedaillen hat sie sich und uns beim Mitfiebern der Rennen belohnt. Mit jetzt 6 Goldmedaillen der Olympischen Spiele (3x Einzel + 3x Team) ist sie beste deutsche Wintersportlerin. Gratulation! Johannes Ludwig, ebenfall 2x Gold (Einsitzer + Team-Staffel) und dem Doppel Toni Eggert und Sascha Benneken zur silbernen Olympia-Madaille. Wir gratulieren auch euch recht herzlich. Das TEAM Deutschland hat gezeigt, was es drauf hat!!!

Uns zu guter Letzt geht nichts ohne die Trainer und Techniker. Norbert Loch, Patric Leitner und …das komplette Team rundum. Wir können uns glücklich schätzen, euch als Trainer der Rennrodler zu haben. Ihr schaffst es immer wieder, die Athlethen für Ihren Sport perfekt vorzubereiten und zu Bestleistungen zu motivieren. HERZLICHEN DANK!

Olympia ist vorbei!
Jetzt genießen unsere Sportler erst mal Ihren Erfolg, dürfen sicher noch einige Pressetermine wahrnehmen und haben auch wieder etwas freie Zeit. Familienzeit-Freizeit! Bevor es dann heißt: Nach Olympia ist vor Olympia und die Vorbereitung auf die neue Saison 2022/2023 starten.

Deutscher Jugend B Cup Rennrodeln

Seit Mittwoch sind unsere Jugend B Sportler in Winterberg um sich für ihr Rennen um den Deutschen Cup vorzubereiten.

Team Bayern nach der Siegerehrung in Winterberg/NRW

Einzel: 3. Platz🥉Leana Maier 5. Platz Noemi Lietz

Doppel: 1. Platz 🥇N.Lietz/R.Goldbrunner

Team: 3. Platz 🥉 L.Meier, H.Weyer, Lietz/Goldbrunner

Trotz der nicht so leichten Saison ohne eigene Bahn und daher weniger Fahrten und den Umständen wegen C** sind wir sehr stolz auf unsere Sportler und Ihre super Ergebnisse.

Letzter Rennrodel Weltcup 2021/22 und Europameisterschaft in St. Moritz – Schweiz

Mit sehr guten Resultaten empfehlen sich unsere Rennrodler für die anstehende Olympiade in Peking. Anna Berreiter, Felix Loch und die Tobi´s Wendl und Arlt haben auch in St. Moritz wieder ihre gute Leistung abrufen können. Weltcup, Gesamtweltcup, Europameister und U23 Europameister – Titel gab es zu vergeben.

Anna Berreiter wurde U23-Vize-Europameisterin.
Die Tobi´s wurden Vize-Europameister hinter dem Doppel Eggert/Benecken und Felix Loch schloss mit den 4. Platz die Wertung der Europameisterschaft Rennrodeln ab.

Die Ergebnisse vom Weltcup in St. Moritz.

Gesamtweltcup:
Anna Berreiter – Platz 4
Felix Loch – Platz 3
Tobias Wendl/Tobias Arlt – Platz 3.

Ergebnisse der Europameiserschaft.

Wir gratulieren euch recht herzlich für die guten Rennen und die gesamt-gute Leistung dieser Saison.

Olympia 2022 – Nominierung

Nun ist es offiziell!! Wir freuen uns über die Nominierung unserer Vereinsmitglieder für die Olympiade 2022 in Peking.

Anna Berreiter
Foto: ©FIL_FotoManLV

Felix Loch
Foto: ©REKER
Tobias Artl/Tobias Wendl
Foto: ©FotoManLV

Mit Anna Berreiter, Felix Loch und Tobias Wendl (mit Tobias Arlt vom WSV Königssee) sind 3 Athleten vom RC Berchtesgaden im Team Deutschland in Peking vertreten.
Weitere Sportler aus den Landkreisen (BGL/TS) ergänzen das deutsche Team:
Lisa Buchwitz, Bob (SC Potsdamm/WSV Königssee)
Johannes Lochner, Bob
Christian Rasp, Bob (WSV Königssee)
Tina Hermann, Skeleton (WSV Berchtesgaden)
Markus Eisenbichler, Skispringen (TSV Siegsdorf)
Johannes Dobler, Langlauf (SC Traunstein)
Denise Herrmann, Biathlon Rupolding (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
Johannes Kühn, Biathlon (WSV Reit im Winkl)
Joel Dufter, Eisschnelllauf (DEC Inzell)
Ramona Hofmeister, Melanie Hochreiter, Carolin Langenhorst, alle Snowboard/Parallel-Riesenslalom (WSV Bischofswiesen)
Elisas Huber, Snowboard/Parallel-Riesenslalom (SC Schellenberg)
Noah Vicktor, Snowboard/Slopestyle, Big Air (WSV Bischofswiesen)
Josef Ferstl, Ski Alpin (SC Hammer e.V.)
Dominik Schwaiger, Ski Alpin (WSV Königssee)
* ……
Wir wüschen euch und den weiteren Olympioniken viel Erfolg.

*ich hoffe wir haben keinen vergessen bei der vielzahl der überragenden Sportlern aus unserer Gegend.

Rennrodel – Nachwuchs

Betreiber in Innsbruck, Winterberg und Bludenz halfen mit Bahnzeiten für das Team Bayern aus – Großer Zusammenhalt

Der Berchtesgadener Anzeiger veröffentlicht einem Bericht von Herrn Bittner (S.Mayer//S.Reuter v. RC Berchtesgaden) über den Rodelnachwuchs Bayern.

Wer den Artikel nochmal nachlesen möchte, hier weiterlesen:

Berchtesgadener Land. (bit) Mitten im Herbst begann die Trainingssaison 2021/22 für den heimischen Rodel-Nachwuchs – aufgrund der Teilzerstörung der Kunsteisbahn Königssee wich das „Team Bayern“ nach Innsbruck-Igls aus. Die Einheiten wurden von den Jugendtrainern Vroni Resch und Christian Kontny geleitet. Die Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren freuten sich sehr auf den ersten Lehrgang in Tirol und konnten den Saisonstart kaum erwarten. Auf Einladung des Österreichischen Verbandes durften die heimischen Rennrodler-/innen die Olympiabahn von 1976 mit benutzen. In der ersten Woche wurden in zweimal täglichen Trainingseinheiten sowohl die Technik als auch die Ausdauer verfeinert und verbessert. Gegen Ende der Auftakttage zeigten sich beide Trainer mit den Ergebnissen erfreut und zuversichtlich.

Beginnend mit dieser Trainingswoche fuhren die restlichen Jugendmannschaften ein- bis zweimal pro Woche nach Innsbruck. Die zeitgleichen schulischen Anforderungen nahmen die Kinder gerne in Kauf. All das wurde möglich, weil die Schulen die Kinder in dieser Zeit unterstützten und für die Fahrten freistellten. Eines frühen Morgens Ende Oktober führte sie der Weg schließlich nach Winterberg im Hochsauerland, begleitet von den Trainern Andi Graitl und Schorsch Hölzl. In Nordrhein-Westfalen wurden dem bayerischen Team Trainingszeiten zur Verfügung gestellt, bereits am Nachmittag des Anreisetages konnte mit den ersten Abfahrten begonnen werden. Auch hier stand am Ende eine erfolgreiche Trainingswoche – verbunden mit Spaß und Freude am Sport – zu Buche. Zwischen den Abfahrten erfüllten die Kinder ihre schulischen Anforderungen. Zudem wurden die Schlitten für jedes Training präpariert sowie Videoauswertungen der Fahrten analysiert und besprochen.

Mitte November fuhren Trainer und Athleten nach Bludenz. In Vorarlberg wurde mit Spannung die neue Kunsteisbahn, die speziell für den Nachwuchs gebaut wurde, in Augenschein genommen. Für eine Woche stand sie schließlich als Trainingslager zur Verfügung. Nach anfänglichen Problemen mit den neuen Verhältnissen schafften es alle Sportler/-innen, die teils sehr anspruchsvolle Bahn zu bewältigen. „Bei allen ist die steigende Teamarbeit und der starke Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft deutlich erkennbar“, freuten sich die Betreuer.

Nach der Trainer-Besprechung wurde Anfang November ein neues Damendoppel hinsichtlich der neuen Disziplin bei den Olympischen Spielen zusammengestellt: Noemi Lietz vom RC Berchtesgaden und Regina Goldbrunner vom WSV Königssee. Zunächst wurden auf der früh vereisten Startbahn am Königssee die nötigen Bewegungsabläufe trainiert. Auf der Bahn in Oberhof fuhr das Doppel beim Rennsteigpokal direkt einen überraschenden Sieg ein.

Die Ergebnisse der heimischen Rennrodler/-innen beim ersten Rennen – Jugend B, Buben (33 Starter): 6. Hannes Weyerer (RC Berchtesgaden), 12. Lukas Pöpperl (WSV Königssee), 18. Killian Pangerl (RCC Schliersee). – Mädchen (26): 5. Leana Meyer, 7. Noemi Lietz, 11. Lena Sittenthaler (alle RC Berchtesgaden), 12. Regina Goldbrunner, 13. Paulina Hohn, 26. Luca Esceki (alle WSV Königssee). – Jugend B Doppel, Mädchen: 1. Noemi Lietz/Regina Goldbrunner (RC Berchtesgaden/WSV Königssee).

Ein starkes Mannschaftsergebnis erzielte das Team Bayern I mit Rang 3: Weyer, Meyer, Pöpperl und Lietz. Fast zeitgleich fuhr das Doppel Sebastian Horstmann/Sebastian Rosenberger (WSV Königssee/RC Berchtesgaden) Rang 3 beim Jugend A-Weltcup ein.

Direkt nach dem Rennsteigpokal ging es nach nur einem Tag Heimataufenthalt weiter zum Landesverbandslehrgang nach Winterberg. Dort stand die Vorbereitung zum Deutschen Jugend B-Cup im Februar im Fokus. Mit zwei Trainingseinheiten täglich, verbunden mit Schule, Hallentraining, Videoauswertungen und Schlitten-Präparierung, konnte einmal mehr eine erfolgreiche, zielführende Woche durchgeführt werden. Am Ende gaben die Trainer für den Rest des Jahres eine Woche trainingsfrei, damit die schulischen Anforderungen und eventuellen Nachholbedürfnisse gesichert werden konnten.

Ein großer Dank des Betreuerstabes ging an die Eltern, für die diese Zeit freilich ebenfalls nicht einfach ist, da das Verhältnis „Schule – Rodelsport“ die Kinder an ihre Leistungsgrenze bringt. Die Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit und Unterstützung für das Trainerteam erleichtert die Arbeit in den einzelnen Bereichen immens. Für viele Trainer, die nicht beim Bob- und Schlittenverband (BSD) angestellt sind, ist es vor allem in dieser schwierigen Pandemie-Zeit eine große Herausforderung Sport und Beruf unter einen Hut zu bekommen: Christian Kontny, Hermann Müller, Korbinian Müller, Kathrin Dosthaler, Joggi Feilnbach, Steffen Reuter, Schorsch Hölzl – sie unterstützen den Landestrainer Andreas Graitl und die festangestellten Jugendtrainer Vroni Resch, Kristina Bader, Sabrina Berreiter. „Aufgrund der wenigen Abfahrten sind wir unglaublich stolz auf die erzielten Leistungen, die unsere Sportlerinnen und Sportler durch den Wegfall der eigenen Sportstätte am Königssee zeigten.“ Voller Zuversicht schauen die Trainer deshalb in die Zukunft des heimischen Rodel-Nachwuchses.