RCBler in der Skeleton YOG-Qualifikation

Der Nachwuchs im Skeleton aus dem RCB ist schon zu beginn der Saison stark unterwegs. Von den fünf deutschen Sportlern, die der Bob- und Schlittenverband für Deutschland ins Rennen um die Qualifikation für die olympischen Jugenspiele 2020 in Lausanne schickt, sind ganze vier aus dem RCB.

Unsere Sportler

  • Josefa Schellmoser
  • Sissi Schrödl
  • Timm Beiwinkler
  • Lukas Nydegger

werden komplettiert von Nele Kaschinski vom RT Suhl und mussten sich in insgesamt vier Wettkämpfen in Lillehammer und am Königssee mit der internationalen Jugend messen.

Mit einigem Erfolg.

Lukas Nydegger konnte alle vier Rennen überlegen für sich entscheiden. Für Josefa Schellmoser stehen drei Siege und ein dritter Platz zu buche. Sissi Schrödel konnte mit den Rängen vier, drei, drei und einem Sieg glänzen. Timm Beiwinkler komplettiert das RCB-Team mit den Platzierungen acht, sechs und 2x Rang drei.

Auch die fünfte Deutsche in Bunde brillierte auf den Plätzen sechs, fünf und 2x Rang zwei, so dass die verantwortliche Trainerin Anja Selbach mit Ihren Schützlingen mehr als zufrieden sein kann.

Wieviele Startplätze bei der YOG im Anschluss auf Deutschland entfallen, entscheidet sich nach vier weiteren Qualifikationsrennen in Nordamerika. Von insgesamt acht Rennen werden von allen Teilnehmern die vier besten gewertet. Für unsere Sportler, die nicht mit über den Atlantik reisen ideale Voraussetzungen. Nach Abschluss der Qualifikation werden die Startplätze je Nationalverband festgelegt und die zu den olympischen Jugendspielen reisenden jungen Sportler nominiert.

Der Vorstand drückt die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.